Triumph Challenge Schleizer Dreieck

Hallo an euch alle!

 

Mein Heimrennen auf dem Schleizer Dreieck ist nun auch schon wieder passé. Rückblickend war es ein optimales Wochenende, mit vielen Höhepunkten! Viele Freunde, Bekannte und Sponsoren waren an die Strecke gekommen, um mich anzufeuern.

Am Freitag standen freie Trainings/Tests auf dem Zeitplan. Anfänglich noch etwas aus dem Rhythmus, fand ich im zweiten Outing rasch zurück zu diesem. Die Rundenzeiten waren zu diesem Zeitpunkt bereits schneller als das gesamte Feld im letzten Jahr am Dreieck. Insgesamt konnte ich am Freitag einiges am Fahrwerk probieren und verbessern.

Der Samstag stand zunächst etwas unklar dar, da das Wetter wieder einmal nicht den Vorhersagen entsprach. In jedem Training galt es also alles zu geben. Angefangen am Morgen bei komplett nassen Bedingungen, über das zweite Training bei halb nass-halb trocken bis hin zum letzten, komplett trockenen, Training. In jedem Training konnte ich jeweils die schnellste Zeit setzten und stand somit für die beiden Rennen auf der Poleposition von insgesamt knapp 30 Startern.

Das am Abend stattfindende Rennen konnte ich mit einem guten Start beginnen, jedoch startete der Meisterschaftsführende etwas besser als ich und ich reihte mich als zweiter in der ersten Kurve ein. Nach 2 Runden überholte ich ihn und versuchte so schnell es ging eine Lücke aufreißen zu lassen. Dies gelang mir gut und ich zog die ganze Zeit 100 Prozent. Das erste Rennen konnte ich somit vor heimischer Kulisse für mich entscheiden! Die Auslaufrunde war etwas ganz besonderes, vor den ganzen Motorsportfans auf den Tribünen.

Am Sonntagmorgen fiel das Warm-Up buchstäblich ins Wasser. Da es aber ab Mittag abtrocknen sollte, lies ich es aus. Nachmittag war es dann soweit: Rennen 2, welches über eine längere Distanz als Rennen 1 geht, stand an.

Mein Start war wieder ein guter, der von Martin Exner (Meisterschaftsführender) war wiederum besser. Gleiches Bild in Kurve 1 wie auch schon in Rennen 1, ich war an 2ter Position liegend. In der Stadt-Schikane waren noch ein paar nasse Stellen über die Strecke verteilt, bei denen Vorsicht geboten war. Dennoch versuchte ich in der ersten Runde zweimal die Führung zurückzuerobern. Vergebens. Es kam sofort der Konter und somit folgte ich erst einmal und beobachtete.

Nach 3 Runden setzte ich dann nochmals einen Angriff, den ich etwas anders platzierte, als einer der ersten beiden. Vorbei! Ich fuhr wieder meinen Rhythmus und pushte! Am Ende wurde es dann der zweite Rennsieg am Wochenende!

 

Mit diesem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet, jedoch freue ich mich riesig darüber! Schnellster in allen Trainings, Pole-Position, beide Rennen gewonnen und schnellste Rennrunden! Ich hoffe, an diesem Punkt in gut einem Monat in Oschersleben anknöpfen zu können, wo die letzte Station der Triumph Challenge 2019 ansteht.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die vor Ort waren und mich unterstützt haben.

Ebenso ein großes Dankeschön an die Bäckerei Becher aus Arnsgrün, die mich und das gesamte Fahrerfeld mit feinsten Semmeln versorgt haben sowie an die Fleischerei Valtin aus Plauen, von denen es leckere Vogtländer-Würste gab! Jeder Schwärmte von dem Schmaus für den Gaumen.

 

Die Fotos vom Rennwochenende gibt’s » HIER «.

 

Bis bald,

 

Euer Markus Geuthner #95

 

Foto - Bernd Genßen
Foto – Bernd Genßen