Lausitzring

Hallo an euch alle!

 

Am vergangenen Wochenende fand das zweite Rennevent der Triumph Challenge auf dem Lausitzring statt. Hochmotiviert reiste ich an in der Hoffnung, wieder um den Sieg mitfahren zu können. Das Wetter sollte das ganze Wochenende gut sein. Also Top Voraussetzungen.

Am Donnerstag, zu Christi Himmelfahrt, nutzten wir den Tag für ein wenig einrollen und probierten etwas am Fahrwerk. Vielen Dank an dieser Stelle an Lars Sänger, der ab sofort bei jedem Event der Triumph Challenge den Service rund um’s Fahrwerk gibt.

Die Zeiten waren rasch auf einem guten Niveau und ich spulte ein paar Runden ab. Plötzlich trat ein Geräusch auf, welches aus dem Motor zu kommen schien. Ich fuhr an die Box und wir versuchten auszumachen, was es sein könnte. Nach etwas zerlegen und schrauben konnten wir den Ort des Geräusches ausmachen. Jedoch konnten wir den Motor vor Ort nicht öffnen und hatten auch keinen Ersatzmotor da. Wir vermuteten ein Problem im Getriebe oder einer Welle, was sich später leider als richtig erwiesen hatte. Zu diesem Zeitpunkt war es allerdings noch unklar und wir wollten kein Risiko eingehen, dass noch mehr kaputt geht oder ich sogar durch den Defekt mich und andere gefährden würde. Wir hatten also das Motorrad noch vor den Trainings der Triumph Challenge abstellen müssen. Somit konnte ich keine Punkte holen und die Führung in der Tabelle ist nun hinfort.

Das Problem wird ausgemerzt und wir kommen mit einem frischen Motor nach Brünn, wo in 2 Wochen die nächste Station der Triumph Challenge stattfindet.

Wie heißt es doch immer: That’s Racing…

 

Die Fotos vom Wochenende findet ihr » HIER «.

 

Bis bald,

 

Euer Markus Geuthner #95

 

Foto - Michael Flügel
Foto – Michael Flügel