Doppelsieg im tschechischen Most!

Doppelsieg im tschechischen Most!

 

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Das Wochenende begann mit Regenfällen am Samstag, bei denen es jeglichen Gummi, der auf der Strecke war, weggewaschen hatte. Die sollte sich für den Sonntagmorgen als kritisch erweisen.

Am Samstag standen die Qualifikationen auf dem Tableau, bei denen ich mich in jeder Session (es gab 5 Stück) steigern konnte. Den ersten Turn ließen wir noch aus, die weiteren 2-4 fuhren wir. Ich konnte im 4ten eine (so dachte ich) gute Zeit setzen und stand auf der provisorischen Pole.

Da sich das Wetter kaum zu ändern schien, beschloss ich, den Letzen Turn nicht mehr zu fahren, da es am Sonntag trocken sein sollte.

Jedoch legten einige Kontrahenten nochmals mächtig zu und so musst ich noch einmal bangen. Am Ende war es dann der zweite Startplatz im insgesamt 23 Mann (und Frau) stark besetzen Fahrerfeld.

Am Sonntagmorgen war es sehr kalt und ich versuchte wieder in einen Rhythmus zu kommen, was mir recht gut gelang. Allerdings war die Strecke mit nicht viel Grip gesegnet. Platz 2 im Warm Up war es am Ende.

Nun standen die beiden Rennen an.

Im ersten Rennen konnte ich einen guten Start hinlegen und kam als zweiter aus der ersten Runde wieder auf Start-Ziel. Der Führende konnte sich von mir ein wenig absetzten, jedoch fuhr ich mich kontinuierlich wieder an ihn heran und konnte ihn zwei Runden vor der schwarz-weiß karierten Flagge überholen. Bis zu dieser konnte ich sogar noch einen komfortablen Vorsprung herausfahren, sowie auch die schnellste Rennrunde setzen. Während des Rennens hatten alle Fahrer mit Windböen zu kämpfen.

Im zweiten Rennen startete ich leider etwas schlechter, jedoch war das zweite Rennen über eine längere Distanz, was mir Zeit verschaffte. Ich kam als 4ter aus der ersten Runde zurück und versuchte sofort Boden gut zu machen, was mir auch sofort gelang. Der Spitzenreiter entwischte jedoch etwas und ich musste, wie schon im ersten Rennen, eine Lücke schließen. Runde für Runde knapperte ich einige Zehntel wieder ab und setzte in der vorletzten Runde meinen Angriff, mit Erfolg. Ich gab in der letzten Runde noch einmal alles, da ich fest mit einem Gegenangriff rechnete. Dieser blieb jedoch aus.

Somit konnte ich beide Rennen für mich entscheiden, maximale Punkteausbeute (50 Punkte). Die Triumph Challenge ist eine wirklich super organisierte Rennserie, bei der es harte Zweikämpfe auf, und ein brüderlich-freundschaftliches Miteinander neben der Strecke gibt. Einfach Klasse!!!

 

Ich bin mit dem Auftakt sehr zufrieden, allerdings gibt es noch etwas am Motorrad zu verbessern sowie auch an meiner Performance. Ich bedanke mich bei meinen Sponsoren, Freunden, Helfern, und natürlich meinen Eltern für die tolle Hilfe über das Wochenende.

In 3 Wochen geht es zu Christi Himmelfahrt in die Lausitz, wo das zweite Saisonevent stattfindet.

 

Bis dahin,

 

 euer Markus Geuthner #95

 

Foto von Lisa Schlupp
Foto von Lisa Schlupp