Rennen 1 – Motorsport Arena Oschersleben

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Die Rennsport Saison begann nun endlich am vergangenem Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben für mich und meine Teamkollegen des Vedo Racing Teams. Wir waren im Vorfeld im kalten, tschechischen Most testen. Dort konnten wir uns gut einrollen und an das Motorrad gewöhnen. Weiterhin wurden Teile aussortiert und getestet. Die Maschine wurde auf uns 3 Fahrer (Rico Vetter, Sebastian Frotscher und mich) angepasst und einige Runden wurden abgespult. Die Temperaturen waren leider sehr niedrig, weshalb ich beim Fahren kein hohes Risiko einging.
 
Am Freitag ging es dann in Oschersleben auf die Strecke. Ich fuhr mich in meinen Rhythmus und gewöhnte mich wieder rasch an das Fahren auf dem Motorrad. Mit dem Wetter hatten wir das ganze Wochenende über Glück. Ich fuhr den ganzen Freitag mit dem Erstatzmotorrad und ein Training mit dem Einsatzmotorrad. Alles lief soweit gut und mein Speed war recht ordentlich.
Am Samstag war dann das Qualifying angesagt. Wir hatten nur 45 Minuten Training um eine schnelle Runde zu setzten. Das klingt auf den ersten Blick nach viel Zeit. Wenn man allerdings bedenkt, dass jeder Fahrer nur circa 15 Minuten fährt, hat jeder 3-4 Runden Zeit, eine schnelle Runde zu fahren. Rico ging als Erster in das Quali und legte eine gute Zeit vor, die am Ende auch die schnellste des Teams bleiben sollte.
Es war sehr viel Verkehr auf der Strecke und das erschwerte es, eine gute Zeit hinlegen zu können.
Nun ging Sebastian raus und fuhr ein paar Runden. Ich war der Schlussfahrer und hatte leider etwas Pech mit einer Roten Flagge und die damit verbundene Trainingsunterbrechung. Ich hatte noch 2 Runden und fuhr fast die Zeit von Rico. Leider kam ich in der kurzen Zeit nicht in meinen Rhythmus und ich war etwas enttäuscht, dass nicht mehr ging. Aber es sollte viel schlimmer kommen.
Mit Startplatz 13 aus mehr als 40 Teams war dennoch sehr viel möglich. Der Zeitenabstand zur Spitze war gering und wir waren sehr zuversichtlich für das Rennen.
 
Am Renntag (Sonntag) war 12:30 Uhr Rennstart. Rico und Sebastian fuhren am Wochenende noch erfolgreich zwei 600er Rennen.
Rico ging dann als Startfahrer raus und konnte nach dem legendären Le Mans-Start den 12. Platz ergattern. Ich war zweiter Fahrer und machte mich auf meinen Einsatz bereit. Rico kam etwas früher als planmäßig an die Box, fuhr aber direkt in die Garage und vermeldete ein Problem beim Gangwechsel und Leistungsverlust. Die Mechaniker versuchten alles und schickten ihn nach ein paar Änderungen noch einmal raus. Leider erfolglos. Das Getriebe hat sich nach ein paar Runden nicht mehr ordentlich schalten lassen und die Maschine hatte aus den Kurven heraus Leistungsverlust. Damit war das Rennen für uns nach nur 28 Runden vorbei. Wir sind alle sehr enttäuscht, aber das ist die Langstrecke… Alles wurde zuvor nochmals gecheckt und inspiziert, aber es kann immer irgendetwas kaputt gehen.
 
Wir hoffen auf mehr Gelingen beim nächsten Rennen, welches in Most stattfinden wird. Zuvor werden wir auch noch einmal testen gehen.
Ich möchte mich bei allen Sponsoren, Teammitgliedern und Unterstützern bedanken, die das alles ermöglichen! Vielen Dank!
 
Die Fotos vom Wochenende gibt’s » HIER «.
 
Bis zum nächsten Update!
 
 
 

Mit motorsportlichen Grüßen

 

Markus Geuthner#95

Foto: Uwe Thürmer
Foto: Uwe Thürmer