DRC Rennen 4

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Am vergangenem Wochenende fand das 4te DRC Rennmeeting auf dem Hockenheim IDM Kurs statt.
Ich konnte hier ziemlich gut trainieren und sehr viel ausprobieren.
Die Wetterbedingungen waren mit 30-35 Grad sehr warm und die Reifen mussten ordentlich ran genommen werden. Ich testete erstmals die Bridgestone Reifen und hatte prompt ein gutes Gefühl und viel Feedback vom Vorderrad, was mir bei den Pirellis etwas gefehlt hatte.
Durch den Markenwechsel musste auch mehreres am Fahrwerk ausprobiert und geändert werden. Ebenso reagieren die Reifen empfindlichst auf Reifendruck Änderungen. Ich denke aber, dass ich auf einem guten Weg bin. Das zeigten auch die Rundenzeiten.
Im Qualifying stand ich dann auf Startplatz 7, was eine sehr gute Ausgangsposition für die beiden Rennen war. Vor mir standen noch ein paar IDM Piloten, die dieses Wochenende als Vorbereitung für ihr Rennen in 3 Wochen nutzten.
 
Dann kam der Renntag:
Das Warm up verlief ohne Komplikationen und ich hatte ein besseres Gefühl als noch am Samstag.
 
Im ersten Rennen erwischte ich einen mittelmäßigen Start, fand aber in den ersten beiden Runden nicht ganz den Rhythmus und musste ein paar Gegner passieren lassen, die ich mir dann allerdings wieder schnappen konnte. Durch das Rennen zog sich auch das Problem, dass der Luftdruck am Hinterreifen nicht stimmte und ich die Bremspunkte aus dem Warm up nicht halten konnte. Ich verbremste mich ein paar mal und lies sehr viel Zeit liegen. Am Ende hieß es dann Rang 7 für mich. Nichts desto trotz konnte ich nochmals über 1 Sekunde schneller als im Qualifying fahren, womit ich sehr zufrieden war und der Zeiten Unterschied zu den Top Leuten nicht mehr all zu groß war.
Ich war deshalb sehr zuversichtlich für den zweiten Lauf und wollte es besser machen.
 
Dies gelang mir auch mit einem sehr guten Start und einem guten Rhythmus in den ersten beiden Runden. Jedoch fuhr ich zu diesem Zeitpunkt langsamer als in Rennen 1 und ich wollte den Anschluss an die Vorderleute nicht verlieren.
Ich hing hinter einem Kontrahenten und legte ihn mir zurecht. Dann passierte ein Missgeschick: Mir klappte das Vorderrad in der langsamsten Kurve (eine von 3 Linkskurven) ein und ich stürzte. Ein hinter mir Fahrender konnte nicht ausweichen und fuhr mir in den Rücken.
Zum Glück ist nichts weiter passiert und das Motorrad hat nicht viel Schaden genommen.
 
Trotz diesem Ausgang des Wochenendes bin ich zuversichtlich, da ich einen guten Speed an den Tagen legen kann.
 
Mein nächstes Rennen wird ein absolutes Highlight: Der Start auf dem Frohburger Dreieck vor mehr als 20.000 Zuschauern und sehr gut gefüllten Starterfeldern.
Es findet vom 26.09.-27.09. statt und ich würde mich über jeden freuen, den ich dort begrüßen darf.
Also, haltet euch den Termin frei und seht Motorradrennsport zum Anfassen! 
 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95