Rennen 2 – Autodrom Most

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

am vergangenem Wochenende fand die DLC Meisterschaft im tschechischen Most statt. Das Wochenende begann für mich bereits am Freitag, indem ich ein paar Turns zum einrollen fahren konnte. Das Wetter war sehr gut und ich kam sehr schnell in einen guten Rhythmus mit dem Motorrad. Wir probierten ein, zwei Sachen aus und waren zufrieden mit dem Tag.

Samstag war für mich ein rennfreier Tag und ich half meinem Team und griff ein wenig unter die Arme.

Sonntag: Angedacht war für den Sonntagabend das Quali über 45 Minuten. Aufgrund der Stürze (mehrere Rennabbrüche)  und Wetterkapriolen konnte das nicht durchgeführt werden. Im Moriwaki Cup gab es einen schweren Sturz und ein Fahrer musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Bis auf Knochenbrüche geht es ihm aber soweit gut. Auch in anderen Rennen gab es Stürze und Knochenbrüche. Zudem kam dann auch noch am Abend ein kurzer Regenschauer, der dazu führte, dass die Rennen abgebrochen und gekänzelt wurden. Davon auch betroffen war unsere Qualifikation. 

Das hieß, am Montag (Renntag) fand 9:00 Uhr das Qualifiyng statt. Ich fuhr als erster unseres Teams raus auf die Strecke und versuchte gleich eine schnelle Runde hinzulegen. Das gelang mir leider nicht. Es war viel Verkehr auf der Strecke. Dazu kamen noch ein paar Stürze und gelbe Flaggen. Die Temperaturen waren mit 8 Grad Luft auch nicht sehr hoch. Ich kam nach meinen Turn wieder an die Box und gab das Motorrad an Peter und Rico ab. Die beiden schafften auch keine schnellere Zeit und so qualifizierten wir uns mit meiner gefahrenen Zeit als 19ter von 35 Startern.

Rico sagte uns dann, es ginge ihm nicht gut und er könne das Rennen leider nicht mitfahren. So entschieden wir uns trotzdem für den Rennstart zu zweit. Ich war der Startfahrer und wollte natürlich gleich ein paar Plätze gut machen.

Zuallererst aber gab es bereits 3 Stürze in der Outlaprunde aus der Boxengasse in die Startaufstellung. Zudem begann es mit leichtem tröpfeln. Ein kleiner Flüssigkeitsfleck entstand in einer Kurve und wurde noch beseitigt. Nach 10 Minuten Verzögerung wurde das Rennen dann gestartet.

Der Le-Mans Start (alle Fahrer stehen den Motorrädern gegenüber und rennen zu ihnen hin)gelang mir gut und so sah das Tablot mich nach der ersten Runde auf Platz 10! Diesen konnte ich auch lange halten bis das Motorrad von Runde zu Runde Leistung in ein paar Passagen verlor. Ich kam leider frühzeitig an die Box und es wurde aufgetankt.

Peter ging dann raus, kam allerdings nach 15 Minuten mit dem Lumpensammler wieder. Das Motorrad war ausgegangen. Der Fehler wurde schnell gefunden und so ging ich wieder raus auf die Strecke. Diesmal konnte ich meinen vollen Turn fahren. Wir fuhren zu diesem Zeitpunkt auf Position 27.

Ich fuhr meine Runden am Stück und überholte viele Fahrer. Dann übergab ich wieder an Peter.  Nach ein paar Runden gab es leider wieder in kurzes Problem und er musste die Box ansteuern. Durch ein kleines Missverständnis bin ich dann wieder rausgefahren und habe den Turn durchgezogen. Nach dem planmäßigen Wechsel an Peter, fuhr er problemlos seine Runden. Auf einmal kam dann das Safetycar auf die Strecke und wir haben Peter nicht mehr gesehen. Er und ein anderer Fahrer waren gestürzt. Glücklicherweise blieben beide mehr oder weniger unverletzt, doch unsere Kawa hat es übel erwischt. Der Rahmen war beschädigt und ein paar andere Bauteile, die es unmöglich machten, eine Weiterfahrt zu garantieren. Somit war das Rennen nach knapp 4 Stunden für uns vorbei.

Es war sehr anstrengend, die Turns in so kurzer Zeit mit wenig Pausen zu fahren. Es war trotzdem sehr gut zu fahren und es hat Spaß gemacht.

Ein riesiges Dankeschön an all meine Sponsoren, Gönner und Unterstützer.

 

In einer Woche ist das Schleizer Dreieck, wo man den Startplatz über Ebay ersteigern kann. Ich hoffe hierbei, etwas Glück zu haben um dort starten zu können!

 

Die Fotos vom Rennwochenende in Most gibt’s » HIER «.

 

Die nächsten Infos folgen bald. Also, bleibt dran!

 

Viele Grüße

 

Euer Markus Geuthner#95

Vielen Dank an alle Sponsoren

Weiterlesen

Rennen 1 – Motorsport Arena Oschersleben

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Die Rennsport Saison begann nun endlich am vergangenem Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben für mich und meine Teamkollegen des Vedo Racing Teams. Wir waren im Vorfeld im kalten, tschechischen Most testen. Dort konnten wir uns gut einrollen und an das Motorrad gewöhnen. Weiterhin wurden Teile aussortiert und getestet. Die Maschine wurde auf uns 3 Fahrer (Rico Vetter, Sebastian Frotscher und mich) angepasst und einige Runden wurden abgespult. Die Temperaturen waren leider sehr niedrig, weshalb ich beim Fahren kein hohes Risiko einging.
 
Am Freitag ging es dann in Oschersleben auf die Strecke. Ich fuhr mich in meinen Rhythmus und gewöhnte mich wieder rasch an das Fahren auf dem Motorrad. Mit dem Wetter hatten wir das ganze Wochenende über Glück. Ich fuhr den ganzen Freitag mit dem Erstatzmotorrad und ein Training mit dem Einsatzmotorrad. Alles lief soweit gut und mein Speed war recht ordentlich.
Am Samstag war dann das Qualifying angesagt. Wir hatten nur 45 Minuten Training um eine schnelle Runde zu setzten. Das klingt auf den ersten Blick nach viel Zeit. Wenn man allerdings bedenkt, dass jeder Fahrer nur circa 15 Minuten fährt, hat jeder 3-4 Runden Zeit, eine schnelle Runde zu fahren. Rico ging als Erster in das Quali und legte eine gute Zeit vor, die am Ende auch die schnellste des Teams bleiben sollte.
Es war sehr viel Verkehr auf der Strecke und das erschwerte es, eine gute Zeit hinlegen zu können.
Nun ging Sebastian raus und fuhr ein paar Runden. Ich war der Schlussfahrer und hatte leider etwas Pech mit einer Roten Flagge und die damit verbundene Trainingsunterbrechung. Ich hatte noch 2 Runden und fuhr fast die Zeit von Rico. Leider kam ich in der kurzen Zeit nicht in meinen Rhythmus und ich war etwas enttäuscht, dass nicht mehr ging. Aber es sollte viel schlimmer kommen.
Mit Startplatz 13 aus mehr als 40 Teams war dennoch sehr viel möglich. Der Zeitenabstand zur Spitze war gering und wir waren sehr zuversichtlich für das Rennen.
 
Am Renntag (Sonntag) war 12:30 Uhr Rennstart. Rico und Sebastian fuhren am Wochenende noch erfolgreich zwei 600er Rennen.
Rico ging dann als Startfahrer raus und konnte nach dem legendären Le Mans-Start den 12. Platz ergattern. Ich war zweiter Fahrer und machte mich auf meinen Einsatz bereit. Rico kam etwas früher als planmäßig an die Box, fuhr aber direkt in die Garage und vermeldete ein Problem beim Gangwechsel und Leistungsverlust. Die Mechaniker versuchten alles und schickten ihn nach ein paar Änderungen noch einmal raus. Leider erfolglos. Das Getriebe hat sich nach ein paar Runden nicht mehr ordentlich schalten lassen und die Maschine hatte aus den Kurven heraus Leistungsverlust. Damit war das Rennen für uns nach nur 28 Runden vorbei. Wir sind alle sehr enttäuscht, aber das ist die Langstrecke… Alles wurde zuvor nochmals gecheckt und inspiziert, aber es kann immer irgendetwas kaputt gehen.
 
Wir hoffen auf mehr Gelingen beim nächsten Rennen, welches in Most stattfinden wird. Zuvor werden wir auch noch einmal testen gehen.
Ich möchte mich bei allen Sponsoren, Teammitgliedern und Unterstützern bedanken, die das alles ermöglichen! Vielen Dank!
 
Die Fotos vom Wochenende gibt’s » HIER «.
 
Bis zum nächsten Update!
 
 
 

Mit motorsportlichen Grüßen

 

Markus Geuthner#95

Foto: Uwe Thürmer
Foto: Uwe Thürmer

Weiterlesen

Choppertouren.com ist neuer Sponsor!

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Mit großer Freude darf ich bekannt geben, dass ich ab sofort von Choppertouren.com untertstützt werde. Katrin und Rainer Kohl sind begeisterte Motorradfahrer und engagieren sich sehr in diesem Gebiet. Schaut doch mal vorbei!
Den Link zur Seite gibt’s » HIER «.
 
Ebenso könnt Ihr nun auch meinen Flyer anschauen, der von Katrin designed wurde. » HIER «
Ein riesengroßes Dankeschön hierfür!
 
Bleibt auf dem laufenden, bald kommt der Bericht vom ersten Rennen in Oschersleben!
 

Mit motorsportlichen Grüßen

 

Markus Geuthner#95

 
Markus Geuthner und Katrin Kohl
Markus Geuthner und Katrin Kohl
Choppertouren.com
Choppertouren.com

 

 

 

 

 

 

 

Choppertouren.com
Choppertouren.com

Weiterlesen

Saison 2016 mit Vedo Racing

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Die Winterpause wurde von mir zu Verhandlungen für die Saison 2016 genutzt und ich konnte mich mit Vedo Racing auf den Einsatz in der DLC und der EWC in Oschersleben einigen.
Zusammen mit Rico Vetter, Sebastian Frotscher und Peter Domke pilotiere ich die Kawasaki ZX10R. Dies Maschine wird auf den Standards der Endurance aufgebaut und optimiert. Am vergangenem Wochenende fand auf der Motorradmesse in Leipzig die Teampräsentation statt. Viele Fans, Sponsoren und Freunde kamen vorbei und waren ganz neugierig über unsere Vorhaben in der kommenden Saison. Ich freue mich sehr auf das erste Roll-Out, was leider wetterabhängig sein wird. Dennoch werden wir versuchen, schnellstmöglich die ersten Runden auf dem neuen Motorrad drehen zu können.

Fotos von der Motorradmesse Leipzig findest du » HIER «.

Weiterhin werde ich versuchen, ein paar Gaststarts in verschiedenen Rennserien zu fahren.

Rico Vetter, Sebastian Frotscher, Klaus-Peter Domke, Markus Geuthner (v. l.)
Rico Vetter, Sebastian Frotscher, Klaus-Peter Domke, Markus Geuthner (v. l.)

 Mit motorsportlichen Grüßen

 
Markus Geuthner#95

Weiterlesen

53. Frohburger Dreieck & Biketoberfest

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Vom 26.09.-27.09. fand das 53. Frohburger Dreieckrennen in der Nähe von Leipzig statt. Es war wie immer sehr gut besucht und auch starke Konkurrenz war am Start. Einen Gaststart legten Stars wie Lee Johnston und Michael Rutter sowie Gary Johnson hin.
Wir reisten am Freitag an und konnten schon einmal über die Strecke gehen.
 
Das Qualifying war dann Samstagfrüh und Mittag. Es war allerdings sehr durchwachsen! In Q1 hatten wir nur 2-3 relativ trockene Runden, bis es zu stark mit regnen begann. Es war sehr schwer, schnell zu fahren, da man die feuchten Stellen nicht sah und es sehr rutschig wurde. Ich stand zu diesem Zeitpunkt auf Platz 20 und hatte noch eine Menge Luft nach oben.
Q2 begann dann noch nass und es trockenete Runde für Runde ab. Die Ideallinie wurde breiter und die Zeiten purzelten in großen Schritten.
Schlussendlich sprang für mich ein 15ter Platz heraus. Für das Rennen war ich sehr zuversichtlich gestimmt und ging motiviert in den Sonntag.

Rennen 1: 09:00 Uhr wurde Rennen 1 gestartet. Nachdem ich meinen Platz in der ersten Kurve halten konnte, stürzte wenig später ein Fahrer mit ca. 240 km/h und das Rennen wurde abgebrochen. Der Neustart verlief dann weniger gut für mich und ich verlor ein paar Positionen. Nachdem ich die Aufholjagd starten wollte, wurde das Rennen erneut abgebrochen, ein Motorrad lag ungünstig auf der Strecke. Es wurde dann ein enttäuschender 16ter Platz.

Rennen 2: 13:40 Uhr wurde das 2te Rennen gestartet und ich konnte mich nach vorn arbeiten. Am Ende sprang ein 12ter Platz heraus. Damit war ich recht zufrieden.
Damit ging das Wochenende noch relativ versöhnlich aus und die Saison hatte zum Glück noch ein kleines Highlight zu bieten: Das Langstreckenrennen beim Biketoberfest in Oschersleben.

 

Hier war es Samstagmorgen noch sehr frisch und mit 4°C Asphalttemperatur war der Grip noch nicht sonderlich gut. Am Mittag hatten wir dann noch zwei Qualifyings bei guten Bedingungen und Sonne satt. Leider waren das die einzigen zwei Turns des Tages. Es wurden bereits einige Rennen gefahren und auch ein paar Zuschauer waren vor Ort.

Am Sonntag war dann der Renntag und ich startete im Warm Up mit einem guten Gefühl. Am Nachmittag wurde das Wochenende dann mit dem 1 Stunden Langstreckenrennen beendet. Ich würgte hierbei am Start leider meine Maschine ab und das Feld war schon auf und davon. Ich fuhr wieder ran und überholte noch in der ersten Runde ein paar Kontrahenten. Die Aufholjagd konnte ich dann immer weiter fortsetzen. Ich fand schnell meinen Rhytmus und konnte konstant meine Zeiten fahren. Mein Handicap war meine Teilnahme als Solostarter. Ich musste also an die Box kommen und nachtanken, da mindestens 1 Stopp vorgeschrieben war.

Dadurch überholten mich 2 Mann, was ich bis zur Ziellinie leider nicht mehr aufholen konnte.

Schlussendlich sprang ein 3ter Platz heraus und damit wurde das Ende der Saison 2015 eingeläutet.

 

Fotos von den Wochenenden findest du » HIER «.

 

Nun steht die Saison 2016 in der Planung und wir werden schauen, was gehen wird.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken, die mich in der Saison 2015 unterstützt haben! Vielen Dank!

 

 
Mit motorsportlichen Grüßen
 
Markus Geuthner#95

Weiterlesen

DRC Rennen 4

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Am vergangenem Wochenende fand das 4te DRC Rennmeeting auf dem Hockenheim IDM Kurs statt.
Ich konnte hier ziemlich gut trainieren und sehr viel ausprobieren.
Die Wetterbedingungen waren mit 30-35 Grad sehr warm und die Reifen mussten ordentlich ran genommen werden. Ich testete erstmals die Bridgestone Reifen und hatte prompt ein gutes Gefühl und viel Feedback vom Vorderrad, was mir bei den Pirellis etwas gefehlt hatte.
Durch den Markenwechsel musste auch mehreres am Fahrwerk ausprobiert und geändert werden. Ebenso reagieren die Reifen empfindlichst auf Reifendruck Änderungen. Ich denke aber, dass ich auf einem guten Weg bin. Das zeigten auch die Rundenzeiten.
Im Qualifying stand ich dann auf Startplatz 7, was eine sehr gute Ausgangsposition für die beiden Rennen war. Vor mir standen noch ein paar IDM Piloten, die dieses Wochenende als Vorbereitung für ihr Rennen in 3 Wochen nutzten.
 
Dann kam der Renntag:
Das Warm up verlief ohne Komplikationen und ich hatte ein besseres Gefühl als noch am Samstag.
 
Im ersten Rennen erwischte ich einen mittelmäßigen Start, fand aber in den ersten beiden Runden nicht ganz den Rhythmus und musste ein paar Gegner passieren lassen, die ich mir dann allerdings wieder schnappen konnte. Durch das Rennen zog sich auch das Problem, dass der Luftdruck am Hinterreifen nicht stimmte und ich die Bremspunkte aus dem Warm up nicht halten konnte. Ich verbremste mich ein paar mal und lies sehr viel Zeit liegen. Am Ende hieß es dann Rang 7 für mich. Nichts desto trotz konnte ich nochmals über 1 Sekunde schneller als im Qualifying fahren, womit ich sehr zufrieden war und der Zeiten Unterschied zu den Top Leuten nicht mehr all zu groß war.
Ich war deshalb sehr zuversichtlich für den zweiten Lauf und wollte es besser machen.
 
Dies gelang mir auch mit einem sehr guten Start und einem guten Rhythmus in den ersten beiden Runden. Jedoch fuhr ich zu diesem Zeitpunkt langsamer als in Rennen 1 und ich wollte den Anschluss an die Vorderleute nicht verlieren.
Ich hing hinter einem Kontrahenten und legte ihn mir zurecht. Dann passierte ein Missgeschick: Mir klappte das Vorderrad in der langsamsten Kurve (eine von 3 Linkskurven) ein und ich stürzte. Ein hinter mir Fahrender konnte nicht ausweichen und fuhr mir in den Rücken.
Zum Glück ist nichts weiter passiert und das Motorrad hat nicht viel Schaden genommen.
 
Trotz diesem Ausgang des Wochenendes bin ich zuversichtlich, da ich einen guten Speed an den Tagen legen kann.
 
Mein nächstes Rennen wird ein absolutes Highlight: Der Start auf dem Frohburger Dreieck vor mehr als 20.000 Zuschauern und sehr gut gefüllten Starterfeldern.
Es findet vom 26.09.-27.09. statt und ich würde mich über jeden freuen, den ich dort begrüßen darf.
Also, haltet euch den Termin frei und seht Motorradrennsport zum Anfassen! 
 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95

 

 

Weiterlesen

DRC Rennen 3

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Vom 24.07.-26.07. gastierte die DRC zur German TT auf dem Schleizer Dreieck. Es war also mein Heimrennen. Die Starterfelder waren in allen Klassen voll bis gut gefüllt.
In meiner Klasse gingen insgesamt 36 Fahrer an den Start.
Zuvor bestritten wir einen kleinen Test in Most, welcher recht positiv verlief.
 
Am Freitag jedoch waren die ersten Einstellfahrten und wir probierten etwas am Fahrwerk. Dies funktionierte soweit ganz gut. Am Samstag war dann der Qualitag, allerdings stellte sich dieser als kniffelig heraus. Heftige Windböen machten es allen Piloten nicht gerade leicht, die Bremspunkte gut zu erwischen und auch die Richtungswechsel waren alles andere als einfach. Nichtsdestotrotz konnte ich meine BMW auf Startplatz 6 stellen. Für das Rennen wollte ich natürlich noch weiter nach vorn.
Dies gelang mir auch, nachdem der erste Lauf einmal unterbrochen und neu gestartet wurde. Ich fuhr als 5ter durch’s Ziel, nachdem ich den schlechten Start ausbügeln musste.
In Rennen 2 gab es einen schweren Sturz an der schnellsten Stelle der Strecke. Aufgrund dessen wurde das Rennen sofort abgebrochen (der Sturz ereignete sich in der ersten Runde) und später als verkürztes Rennen neu gestartet.
Ich erwischte diesmal einen besseren Start und kämpfte um Position 1. Dies gelang mir auch, allerdings musste ich die Position wieder hergeben, aufgrund überrundeter Fahrer. Ich versuchte noch einmal alles, um mich an meinem Kontrahenten vorbeizupressen, leider entschied der andrere Fahrer das Rennen um 0,1 Sekunde für sich. Der eigentliche Erste, ein Gaststarter aus der IDM, war nicht Punkteberechtigt.
 
An dieser Stelle nochmals ein riesen Dankeschön an alle Unterstützer, Sponsoren, Freunde, Fotografen, Mechaniker und an meine Eltern für dieses Wochenende!
 
Das nächste Rennen findet am letzen August Wochenende auf dem Hockenheimring statt.
Zwischenzeitlich werde ich nochmals auf das Motorrad steigen und einen Test absolvieren.

 Fotos zum Wochenende findest du  » HIER «.

 

Das nächste Rennen der DRC findet auf dem Hockenheimring statt.  Neuigkeiten folgen demnächst.

 

 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95

 

Weiterlesen

DRC Rennen 2

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Vom 12.-14. Juni war die DRC zu Gast in der Motorsport Arena Oschersleben.

Dort durfte ich endlich das erste Mal auf der BMW auf die Strecke. Am Freitag probierten wir einiges am Fahrwerk aus und tüftelten an der Sitzposition. Nach einigen Trainings ging es dann in die richtige Richtung und es lief relativ flüssig von der Hand.

Leider blieben meine Rundenzeiten noch über dem, was ich mir als Ziel gesetzt habe. 

Im Qualifying 1 lag ich lange auf P2, bis ich dann in den letzten Minuten auf den 4ten Rang zurück gereicht wurde. Im 2ten Qualifying wurden die Zeiten noch einmal schneller, allerdings konnte ich mich nur wenig verbessern. Die beiden Rennen beendete ich mit P7 und P6.

Da wir nun eine Pause haben, werden wir am Motorrad erste Veränderungen vornehmen, da ich in Oschersleben mit einer nahezu serienmäßigen S1000RR gefahren bin. Es vielen einige Mankos auf, die behoben werden müssen.

 Fotos zum Wochenende findest du  » HIER «.

 

Das nächste Rennen der DRC findet in Schleiz statt. Vorher wird eventuell auch ein Gast Start in einer anderen Rennserie stattfinden. Neuigkeiten hierzu folgen demnächst.

 

 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95

 

 

Weiterlesen

Bekanntmachung

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Ab sofort werde ich nicht mehr für das Morello Racing Team fahren.

Der Plan für den Rest der Saison ist momentan noch unklar. Jedoch sind wir mit dem Aufbau einer BMW S1000RR beschäftigt und versuchen, so schnell wie möglich erste Tests zu absolvieren.

Ebenso planen wir verschiedene Renneinsätze, jedoch muss alles erst durchkalkuliert werden.

 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95

 

IMAG3442

 

IMAG3443

 

Weiterlesen

Rennen 2 – Brands Hatch Indy Circuit

Hallo Motorsportbegeisterte!

 

Das zweite Rennen der Saison sollte kleine Fortschritte zeigen. Angefangen im Training, konnte ich mich kontinuierlich steigern, hatte jedoch noch eine Menge Probleme, meinen Fahrstil auf die 1000er Maschine umzustellen.

Ich lernte eine Menge in den Trainings und versuchte dies im Rennen weiterzuführen. Durch eine zu dünne Bremsscheibe, welche wir zuvor wechseln sollten, arbeitete ein ABS Sensor nicht korrekt und ich verlor mehr als 15 km/h Topspeed und Motorleistung.

Leider musste ich das Rennen aufgeben und die Box ansteuern.

 

Bildergalerie: Rennen 2 – Brands Hatch Indy Circuit

 

 

Bis zum nächsten Update

 

Markus Geuthner #95

Weiterlesen